Geschichte

vergangene Zeiten

Anfang der 60er Jahre war es noch nicht üblich, dass an den Rollstuhl „gefesselte" Menschen an Rollstuhlsport dachten oder ausführten. Zwar gab es in Luzern bereits ein Invalidensportclub, aber die sportliche Konzeption für Blinde, Amputierte und Rollstuhlfahrer war zu verschieden, um ein gemeinsames Turnen zu ermöglichen. Toni Lustenberger, einer unserer Gründungsmitglieder, hatte schon vor der Existenz des RC Kriens an internationalen Rollstuhlsportanlässen teilgenommen.

Bildlegende: 
1986 erster Sempacher Marathon: Erwin Zemp, Heinz Frei und Jean-Marc Berset

 

Im Jahre 1966 haben initiative junge Männer und Frauen, welche durch eine Behinderung auf den Rollstuhl angewiesen waren, zur Selbsthilfe gegriffen. Sie trafen sich erstmals am 28. April 1966 in der Turnhalle im Schulhaus Gabeldingen Kriens, unter fachkundiger Anleitung zur ersten Sportstunde für RollstuhlfahrerInnen. So wurde die Rollstuhlsportgruppe Kriens gegründet. Gleichzeitig waren diese jungen Sportler und ihre Helfer die Gründungsmitglieder des Rollstuhlclub Kriens. (Zum Namen Zentralschweiz wurde erst im März 2004 gewechselt).

 Namentlich waren dies:

  • Toni Lustenberger
  • Ernst Michel
  • Werner Waldispühl
  • Lisel Aschwanden
  • Hanne Müller
  • Werner Kuster

Sowie die Leiter:

  • André Deville
  • Kurt Aschwanden
  • Hans Kuster
  • Fritz Waldispühl

Am 3. April 1969 wurde zur besseren Wahrung der Interessen der Rollstuhlbehinderten ein Verein mit eigenen Statuten gegründet, der als Sektion dem Schweizerischen Verband für Invalidensport angeschlossen war. Von Anfang an haben die Vorstandsmitglieder nebst dem Rollstuhlsport auch kulturelle Anlässe organisiert. Im gegenseitigen Gedankenaustausch wurden Rechtsfragen aller Art diskutiert und verschiedene politische Vorstösse unternommen.

1971 konnte dank guten Beziehungen zur Gemeindebehörde Kriens im Schulhausneubau Krauer ein vielseitiges Sportangebot angeboten werden. Der eigens für die Rollstuhlfahrer ermöglichte Trainingsraum liess Tischtennis und Gewichtheben zu. Das Hallenbad und die Aussenanlage ergänzten ebenfalls das Turnen.

1980 wurde die Schweizer Paraplegiker Vereinigung (SPV) durch Dr. Guido A. Zäch gegründet. Seither ist der Rollstuhlclub Zentralschweiz eine Sektion der SPV mit entsprechenden Statuten. Die Ressorts Sozial- und Rechtsberatung, sowie Kultur und Gesellschaft (heute heisst das Ressort Kultur und Freizeit) kamen damals neu dazu.

Bereits in den 70er Jahren wurden, damals noch in Kriens, grössere Sportanlässe, auch von nationaler Bedeutung, unter der Regie des Rollstuhlclub Kriens durchgeführt. Ob dies nun Sportplauschtage oder Rollstuhl Schweizermeisterschaften waren, Kriens war immer ein sehr aktiver Club.

1983 wurde zur Ergänzung des sportlichen Angebotes des RC Kriens eine Rollstuhlbasketballmannschaft gegründet. Die Spieler waren seit dem Gründungstag auch Mitglieder des Leichtathletikclub Zug, von da der Doppelname RC Kriens/LK Zug.

Nach dem das Schweizer Paraplegiker Zentrum (SPZ) Nottwil gebaut war, konnten die Basketballer Nottwil zu ihrer neuen Heimhalle machen. Mit dem Neubau des SPZ öffneten sich ganz andere sportliche Möglichkeiten für alle Rollstuhlsportler der Zentralschweiz. Fast alle sportlichen Tätigkeiten wurden nach Nottwil verlegt. Heute finden in Kriens noch das Schwimme und das Turnen der Sportgruppe 50+ statt.

In all den Jahren ist der Rollstuhlclub gewaltig gewachsen, und aus den anfänglichen Krienser- Mitgliedern ist ein Club geworden mit über 450 Aktiv- und rund 200 Passivmitgliedern aus allen Kantonen der Schweiz. Nach wie vor steht das Clubangebot allen Rollstuhlfahrern der Schweiz zur Verfügung. Mittlerweile gibt es in jeder grösseren Region der Schweiz einen Rollstuhlclub, so dass wir unsere Mitglieder hauptsächlich aus dem ganzen Raum der Zentralschweiz betreuen.

Dem damaligen Vorstand war es ein Anliegen, dass sich jeder Zentralschweizer mit seinem Rollstuhlclub identifizieren kann, und dass der Club in der Öffentlichkeit als Vertreter für die ganze Zentralschweiz erkannt wird. So wurde aus dem Rollstuhlclub Kriens an der 36. Generalversammlung vom 12. März 2004 der Rollstuhlclub Zentralschweiz (RCZS).

Mittlerweile schreibt der Rollstuhlclub Zentralschweiz das Jahr 2015. Vieles hat sich gesellschaftlich, politisch und clubmässig verändert. Die Finanzen spielen heute eine grössere Rolle als noch vor 50 Jahren, Wörter wie Sponsoring und Marketing haben heute eine wichtige Bedeutung und Interessen der Clubmitglieder verlagern sich. Das Interesse am Sport ist im RCZS nach wie vor sehr gross, viele Sportler wollen heute auf dem internationalen Sportparkett dabei sein. Der Club unterstützt nach besten Möglichkeiten seine Mitglieder.