Elektrorollstuhl-Hockey

ehockey1

E-Hockey (Elektrorollstuhl-Hockey) ist eine Behindertensportart, welche bereits seit einigen Jahren in der Schweiz ausgeübt wird. Frauen und Männer spielen in gemischten Teams, Alterskategorie-unabhängig. Spielberechtigt sind nur körperbehinderte Menschen, welche im Alltag auf einen Elektrorollstuhl angewiesen sind. Gespielt wird nach einem international gültigen, spezifisch erstellten Regelwerk. Ein Team besteht aus vier Feldspielern und einem Torhüter. Wobei mindestens zwei Spieler mit Festschläger gleichzeitig auf dem Feld sein müssen. Je nach Behinderung wird mit einem gewöhnlichen Unihockeyschläger (Freischläger) oder mit einer am Elektrorollstuhl montierten, speziell konzipierten Schaufel (Festschläger) gespielt.

Faszination E-Hockey

E-Hockey ist eine schnelle, variantenreiche Spielsportart. Teamarbeit, aber auch individuelle Fähigkeiten zeichnen ein attraktives Spiel aus. Gelungene Spielzüge, erfolgreiche Aktionen sowie Tempo sind die Markenzeichen. Dabei steht Fairplay über allem! Nur so ist es überhaupt möglich, dass verschieden stark behinderte Menschen diese Sportart ausüben können.

Spielablauf

Gespielt wird analog dem Unihockey auf einem Feld mit Banden als Begrenzung. Das Feld misst 26 Meter in der Länge und 16 Meter in der Breite. Dabei gibt es drei Zonen (je eine Offensiv- und Defensivzone sowie in der Mitte die neutrale Zone) und einen Torraum, in welchem sich nur der jeweilige Torwart bewegen darf. Die Spielzeit dauert 2 x 20 min. Das Spiel wird von zwei Schiedsrichtern geleitet. Die Schiedsrichter sind in der Regel Fussgänger und bringen meist schon Erfahrung vom Unihockey oder anderen Ball- und Stocksportarten mit.

ehockey3Klassifizierung

Die verschiedenen unterschiedlichen Behinderungen werden berücksichtigt. Es erfolgt eine Klassifizierung mittels 4 Punkten. Die schwächsten Spieler mit Festschläger haben einen Punkt, die stärksten Spieler (Beweglichkeit, Kraft) 4 Punkte. Es dürfen maximal 11 Punkte auf dem Platz sein. Die Klassifizierung wird von speziell geschulten Ärzten oder Physiotherapeuten vorgenommen.

National

E-Hockey ist mittlerweile in der Schweiz eine anerkannte Sportart unter dem Dach der Schweizer Paraplegiker Vereinigung, Rollstuhlsport Schweiz. Ab 2013 wurde Ligabetrieb mit 4 – 5 Spieltagen eingeführt. Der Sieger über die gesamte Saison gilt offiziell als Schweizer Meister. Der Swiss-Cup wird als Cup-Bewerb gewertet. Eine Nationalmannschaft besteht seit 2008.

International

E-Hockey wird vor allem in Europa praktiziert. In Holland, Belgien, Deutschland, Finnland und Italien wird bereits seit einigen Jahren in Ligen gespielt. In Tschechien, Slowenien, Dänemark und Spanien ist die Sportart genauso wie in der Schweiz noch im Aufbau begriffen.

Trainingsdaten:

Donnerstag 13.00 – 14.00
Turnhalle Stiftung Rodtegg, Luzern

Teamverantwortlicher: Stefan Kaufmann
079 315 20 19, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!